top

 
Zonta Clubs Braunschweig und Salzgitter spenden 1500 Euro für SOLWODI
 
Der 25. November ist der weltweite Aktionstages zum Thema „Gewalt gegenüber Frauen“ und in diesem Jahr auch Aktionstag der Kampagne gegen Gewalt an Frauen von Zonta International. In Braunschweig luden daher gestern Abend die Zonta Clubs Braunschweig und Salzgitter zum Theaterstück „Verkaufter Engel“ des theater odos aus Münster in den Roten Saal des Braunschweiger Schlosses ein. Mehr als 120 Besucher folgten der Einladung. Aus dem Erlös des Kartenverkaufes überreichten die Präsidentinnen der Zonta Clubs aus Braunschweig Marion Lenz und aus Salzgitter Elfriede Fricke Schwester Paula Fiebag, Leiterin der SOLWODI - Beratungsstelle in Braunschweig,  eine Spende von 1500 Euro.

alt
 
Übergabe des Spendenschecks v.l.n.r. (Elfriede Fricke, Schwester Paula Fiebig, Marion Lenz 
 
Ein Theaterstück über Frauen in den Fängen von Menschenhändlern.
„Ich hätte nie gedacht, dass mich meine eigene Tante verkaufen könnte“, sagt eine junge russische Frau, die in die Fänge von Menschenhändlern geraten ist und nun zur Prostitution gezwungen wird. Diese ist nur eine der Geschichten, mit denen das theater odos aus Münster in dem Schauspiel „Verkaufter Engel“ tief in die psychologischen Tragödien der Zwangsprostitution eintaucht. 
 
SOLWODI Deutschland e.V. "SOLidarity with WOmen in DIstress – Solidarität mit Frauen in Not“ ist ein Verein, der Frauen in Notsituationen hilft und ist Anlaufstelle für ausländische Frauen, die durch Sextourismus, Menschenhandel oder Heiratsvermittlung nach Deutschland gekommen sind. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell. Gegründet wurde SOWLODI 1985 in Kenia und 1987 in Deutschland. In Deutschland ist SOLWODI mit inzwischen 15 Beratungsstellen, einer Kontaktstelle und sieben Schutzwohnungen für ausländische Frauen und Mädchen, die hier in Not geraten sind, vertreten.

bottom